header

Süddalmatien - Dubrovnik

Süddalmatien ist mit 1.782 km² und 123.000 Bewohnern die kleinste und einwohnerärmste Region Kroatiens. Trotzdem zieht die Gegend viele Touristen an, denn Süddalmatien hat einmalige Städte, Inseln und Orte, mildes Klima, mediterrane Vegetation und schöne Landschaften zu bieten.

Das Highlight Süddalmatiens ist ohne Zweifel Dubrovnik, dessen mittelalterliche Altstadt von imposanten Festungsmauern umgeben ist und zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Hier seien vor allem die Hauptpromenade - der Stradun, der Fürsten-Palast, die St.-Vlaho(Blasius)-Kirche, die Kathedrale, drei große Klöster, das Zollhaus und das Rathaus hervorgehoben.

Dubrovnik

Dubrovnik © croatia.hr - Damir Fabijanic

Die Republik Dubrovnik war das Zentrum eines politisch und territorial unabhängigen Gebildes; sie war stolz auf ihre Kultur, ihren erfolgreichen Handel und besonders auf ihre Freiheit, die sie durch die vielen stürmischen Jahrhunderte hindurch bewahren konnte.

Die Dubrovnik Riviera lockt mit vielen schönen Küstenorten. An erster Stelle ist hier Cavtat zu nennen, eines der beliebtesten Badestädtchen an der südlichen Adria.

Auch die süddalmatinischen Inseln sind besuchenswert. Besonders schön ist die Insel Korcula mit einer malerisch gelegenen Altstadt. Noch ursprünglicher ist die mit dem Festland verbundene Halbinsel Peljesac. Südlich davon erstreckt sich die Insel Mljet, die mit einem Nationalpark aufwarten kann. Weiter draussen im Meer befindet sich die Insel Lastovo, die mit ihrer schönen Lage vor allem Segler anzieht. Und der, der es etwas kleiner mag, fährt auf die Elaphiten, einer Dubrovnik vorgelagerten, kleinen Inselgruppe.