header

Norddalmatien - Sibenik

Die Region Norddalmatien erstreckt sich auf einer Fläche von 6.637 km² und kann mit dem höchsten Berg in ganz Kroatien aufwarten, dem östlich von Knin gelegenen Dinara mit einer Höhe von 1.831 m.

Die zweite Metropole Norddalmatiens neben Zadar ist das südlich in einer geschützten Bucht gelegene Sibenik. Mit der am reichsten gegliederten Inselgruppe Europas (Kornati-Inseln) und den hydrographischen Karstphänomenen im Hinterland (Skradinski buk, Visovac, Roski slap) ist dies das landschaftlich attraktivste Touristenziel an der Adria, wo Naturfreunde, Kunstliebhaber, Aktivurlauber und all jene, die vielleicht einfach nur einmal ausspannen wollen, voll auf ihre Kosten kommen. Sibenik lockt mit der zum Weltkulturerbe der UNESCO zählenden Kathedrale Sv. Jakov viele Besucher an. Die Krka-Wasserfälle nördlich von Sibenik erstrecken sich über eine Fläche von 142 km² und sind ein besonderes Naturschauspiel.

sibenik 02

Sibenik © croatia.hr - Damir Fabijanic

Fast 40 % aller kroatischen Inseln liegen vor der Küste Norddalmatiens, insgesamt liegen hier 383 Inseln, Kleininseln und Felsen. Zum Archipel von Sibenik gehören neben der Insel Murter, die durch eine Klappbrücke mit dem Festland verbunden ist, unter anderem auch die kleinen Inseln Zirje, Zlarin und Prvic.