header

Kroatien – ein Kurzporträt

map"Warum in die Ferne schweifen? Sieh, Kroatien liegt so nah!" frei und mit einem Augenzwinkern nach J.W. von Goethe. Fast schon ums Eck, kann man Kroatien relativ schnell mit dem eigenen Fahrzeug erreichen, oder in einer Stunde anfliegen. Ein weiterer Vorteil, es wird Deutsch gesprochen in den touristischen Zentren, mehr noch als Englisch und das nicht erst seit den Winnetoufilmen. Zwar ist Kroatien für seine Küste und als Sommerurlaubsland bekannt, doch das ist nur ein winziger Bruchteil dessen, was hier dem interessierten Urlaubsgast geboten wird.

Obwohl ein vergleichsweise kleines Land, bietet Kroatien eine außerordentliche Vielfalt an Landschaften und Klimazonen. Man muss wahrhaftig nicht stundenlang in ferne Länder fliegen, um neue und aufregende Regionen zu erfahren, abenteuerliche Sportarten auszuprobieren oder in kürzester Zeit verschiedene Regionen zu erkunden. Kroatien mag zwar klein sein, doch es bietet eine landschaftliche Vielfalt für die man normalerweise mehrere Länder bereisen müsste.

Von mediterran an der Küste, über mitteleuropäisch im Inland kommen alle Urlauber auf ihre Kosten. Ob nun die persönliche Vorliebe den über Tausend Inseln gilt, der Unterwasserwelt des Kornati-Nationalparks welche sich mit tropischen Gefilden messen kann, den antiken, mediterrane Küstenstädtchen mit verwitterten Steinhäusern und engen Gassen, dem überaus sauberem Meerwasser und den feinen Kieselstränden – oder den Bergregionen und fruchtbaren Ebenen mit ihren ausgedehnten Waldgebieten, Flüssen und Seen, jeder wird etwas für sich finden.

Bild oben rechts: Kroatien Karte, Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Flagge_Kroatiens

Insel Rab, Kroatien  Kornati Nationalpark

Bild links: Insel Rab, Kvarner Bucht.  Bild rechts: Kornati-Nationalpark, Kroatien. Fotograf: Ivo Pervan, Quelle croatia.hr.

Vor allem Naturliebhaber werden das Land lieben, den gut 10% der Fläche Kroatiens sind geschützte Nationalparks und Naturparks welche zum Wandern, Trekking, Freeclimbing geradezu einladen. Zahllose Pfade und Wanderwege führen durch natürliche Gebirge, Canyons, entlang von Flusstälern, durch tiefe Wälder und über sanfte Hügel. Sowohl die Berge der Kontinental- wie auch die Küstenregionen locken mit außergewöhnlichen Klettermöglichkeiten, geeignet für Freeclimber und Alpinisten, vom Anfänger bis zum Profi. Beim Wildwasserrafting und Canyoning kommt man in den Genuss beeindruckender Perspektiven auf die grünen und felsigen Schluchten, Eindrücke welche man nur vom Fluss aus erleben kann.

Die kroatische Küste mit der Myriade an vorgelagerten Inseln ziehen nicht nur Strandurlauber, sondern auch Abenteuerlustige aus aller Welt an. Kajakfahren, Tauchen, Segeln - hier findet man mit Leichtigkeit Inseln, welche man ohne Gedränge und Menschenmassen erkunden und deren Schönheit man in aller Ruhe alleine genießen kann.

Das sechstgrößte Amphitheater der Welt befindet sich in Pula, Istrien, KroatienDie alten Küstenstädte bildeten sich um die Zentren der Antike herum, wuchsen in neue und modernere Strukturen, doch die Herzen der Städte blieb mit ihren antiken und mittelalterlichen Palästen und Festungen, Kirchen und Plätzen erhalten. Steinerne Wächter der Zeit, welche dem interessierten Gast Gelegenheit bieten durch die Geschichte zu schweifen, Architektur und Steinmetzkunst der letzen Jahrtausende hautnah zu erleben während er Museen, Denkmäler und Ausgrabungsstätten längst vergangener Zeitalter besucht. Was viele nicht wissen, Kroatien gehört zu den Ländern mit den meisten geschützten immateriellen Kulturgütern weltweit. Das reiche Kulturerbe ist durch die besondere geografische Lage Kroatiens bedingt. Wichtige Verkehrs- und Handelswege ziehen sich seit der Antike durch das Land, wovon zahlreiche antike Denkmäler und römische Paläste und Bauten zeugen. Es war über die Jahrhunderte die umkämpfte Grenzlinie mächtiger Zivilisationen und Kaiserreiche und durch die Epochen hat jede von ihnen ihre Spuren hinterlassen, ob in Architektur, Kultur oder auch in den örtlichen Dialekten.

Bild rechts: Das sechstgrößte Amphitheater der Welt befindet sich in Pula, Istrien, Kroatien. Fotograf: Milan Babic, Quelle croatia.hr.

„Geheimtipp“ kann man das Land an der Adria wahrhaftig nicht mehr nennen, auch wenn es noch viel zu entdecken gibt. Während im Inland der Tourismus langsam aus seinem Dornröschenschlaf erwacht und Ökotourismus und Urlaub auf dem Lande immer mehr Freunde findet, zieht die touristisch erschlossene Küstenregion auch weiterhin Jahr für Jahr immer mehr Touristen an. Die gute Erreichbarkeit mit dem eigenen Fahrzeug, wie auch das besonders wohltuende Klima, haben Kroatien zu einem beliebten Ferienziel für seine europäischen Nachbarn gemacht. Dennoch gibt es Menschen, die das Land und seine Landschaften jetzt erst entdecken, trotz der langen touristischen Tradition auf die Kroatien zurückblicken kann. Schon 1866 und 1868 entstanden hier die ersten Reiseagenturen auf den Inseln Krk und Hvar. Die oberen Zehntausend der damaligen Zeit, der Adel Österreich-Ungarns, entdecken die Küstenregion für sich und fördern damit die touristische Entwicklung des Landes. Luxusdomizile entstehen, welche sich zu herrschaftlichen und feudalen Hotels wandelten.

Strand-Bol kl  Telascica kl

Bild links: Strand in Bol, Insel Brač in Dalmatien. Fotograf: Boris Kragic. Bild rechts: Naturpark Telašćica. Fotograf: Milan Babic, Quelle croatia.hr.

Doch die meisten West-Europäer kennen Kroatien aus den berühmten Verfilmungen der Karl May Romane. Die beeindruckende Szenerie von Winnetous Heimat, die wilden Felsformationen, die reißenden Flüsse und schäumenden Wasserfälle des Wilden Westens - alle liegen sie in Kroatien. Schauplätze der Filme waren bereits damals die atemberaubenden Nationalparks.

Die geografische Lage, wie auch der außergewöhnliche landschaftliche Reichtum bieten eine Fülle an Möglichkeiten ihren Urlaub zu verbringen. Ob Sie nun Entspannung am Strand suchen oder einem Aktivurlaub planen, das Meer, die Berge wie auch die Panonischen Ebene, alles ist innerhalb weniger Stunden erreichbar.

Kroatiens Küste
Kroatiens Küstenlinie ist gut 6000 km lang (inklusive der Inselküsten) und kann grob in einige Regionen unterteilt werden. Die nördlichen Gebiete sind Istrien und Kvarner. Ihnen anliegend „Dalmatien“, das wohl bekannteste von allen, erstreckt es sich vom Velebit Gebirge bis nach Dubrovnik und kann in Nord-, Mittel- und Süddalmatien unterteilt werden.

 

htz de-DE
Mehr Informationen zu Kroatien gibt es auch auf
Reisevista - Das Verzeichnis zum Thema Reisen, Freizeit und Urlaub